Freundschaft von Friedrich von Bodenstedt

Mirza-Schaffy kam einst auf einer Reise Zu einem reichen Mann. Da sprach der Weise: Ich will dein Gast für heut und morgen bleiben, Hilf mir die Zeit nun angenehm vertreiben; Bereit' ein Fest, lad' gute Freunde ein, Wir wollen froh und guter Dinge sein! - Ich habe keine Freunde! - sprach der Mann. Mirza-Schaffy sah ihn verwundert an: So darf ich nicht dein Dach zum Obdach wählen, Dem selbst beim Reichtum gute Freunde fehlen! Er schüttelte den Staub von seinen Füßen, Verließ den Reichen, ohne ihn zu grüßen, Sprach: Wem der Himmel keinen Freund beschert, Weh ihm! der Mann ist keines Grußes wert.

Weitere Gedichte von Friedrich von Bodenstedt

Gedichte nach Kategorien

Gedichte nach Autoren