Mutterliebe

Mutterliebe

Christoph von Mickwitz

Wenn Alles, Alles dich verläßt,
Wenn Alles schwankt auf Erden,
Die Mutterliebe bleibet fest,
Die kann nicht untreu werden.

Und sei der Kummer noch so groß,
Der finster dich umwindet,
Leg` fromm dein Haupt nur in den Schoß
Der Mutter, und er schwindet.

Was auch zerreißen mag dein Herz,
Wonach`s auch heiß sich sehne —
Die Mutterliebe heilt den Schmerz,
Küßt dir vom Aug` die Träne.

Küßt von der Stirne Dir das Leid,
Weiß schnell den Schmerz zu bannen,
Und scheucht jedwede Traurigkeit
So leicht, so sanft von dannen.

Wenn Alles, Alles dich verläßt,
Wenn Alles schwankt auf Erden,
Die Mutterliebe bleibet fest,
Die kann nicht untreu werden.