Freundschaftsgedichte

Gedichte, die Freundschaft zum Thema haben, haben in der deutschen Literatur eine lange Tradition. Berühmte Autoren wie Johann Wolfgang von Goethe, Gotthold Ephraim Lessing und Joseph von Eichendorff schrieben an ihre Freunde, über Freundschaft und über ein Leben ohne Freunde. Eines der bekanntesten Werke ist "Die Bürgschaft" von Friedrich von Schiller. In ihr geht es um eine tiefe Freundschaft zwischen zwei Männern, die füreinander auch den Tod in Kauf nehmen.

Bei dieser Gedichtform handelt es sich jedoch nicht um eine ausgestorbene Form der Lyrik. Freunde mit einem traditionellen oder selbst geschriebenen Gedicht zu beschenken, ist immer noch eine beliebte Form, um seiner Freundschaft zu einem anderen Menschen Ausdruck zu verleihen. Im Alltag finden Freundschaftsgedichte ihre Verwendung häufig zu besonderen Anlässen. Sie werden an Geburtstagen vorgetragen oder in eine Glückwunschkarte geschrieben. Eine ganze Reihe von kurzen Gedichten über Freundschaft wurde speziell für das Versenden in einer SMS geschrieben. Und vor allem Kinder verwenden Poesiealbumsprüche um ihren Schulfreunden in Erinnerung zu bleiben.

Im Internet und in Gedichtbänden sind zahlreiche verschiedene Arten von Freundschaftsgedichten zu finden. Dazu gehören tiefgehende, emotionale Balladen genauso wie humoristische Vierzeiler. Persönlicher ist es, sich selbst an einem Gedicht zu versuchen und gemeinsame Erinnerungen und Erlebnisse in einige Zeilen zu verpacken. Dabei steht der persönliche Inhalt in der Regel deutlich mehr im Vordergrund, als eine perfekte Syntax.

Freundschaftsgedichte – Für wahre Freunde und Lyrikfans gibt’s Gedichte über Freundschaft auf Woxikon