Von freier Höhe

Von freier Höhe

Max Dauthendey

Ich weiß.
 
Oft
wars nur ein Lachen, ein Handdruck von dir,
oder ein Härchen, ein bloßes Härchen,
das dir der Wind ins Genick geweht,
und all mein Blut
gährte gleich auf,
und all mein Herz
schlug nach dir.
 
Dich haben, dich haben.
dich endlich mal haben,
ganz und nackt, ganz und nackt!
 
Und heut,
zum ersten Mal,
unten am See, glitzernd im Mittag,
sah ich dich so.
 
Ganz und nackt! Ganz und nackt!
 
Und mein Herz
stand still.
 
Vor Glück, vor Glück.
 
Und es war keine Welt mehr,
nichts, nichts, nichts,
 
es war nur noch Sonne, nur noch Sonne --
 
so schön warst du!

Weitere Gedichte von Max Dauthendey